header zur TSV-Homepage zur Startseite

Aktuelles

Das war der BEWA-Cup 2018

Meisterschaftserfolge

unserer Jugendmannschaften>

Bilanz der abgelaufenen Meisterschaftssaison

Oktoberfest

am Donnerstag, 25.Oktober 2018

Wintertraining in Mauthausen

- Einteilung und Termine

4222-Turnier 2018

- wir können auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken

Das war die Aktivpark-Trophy 2018

Das war Summerau 2018

Meisterschaft 2018

- Meisterschaftsregeln 2018

- Klärung bezüglich U21-Spieler

- Durchführungsbestimmungen

Team Cup

- ein neuer Bewerb in der Meisterschaft

Begrenzung der Zahl der Nennungen

Einfrieren der U21-Regelung

bis 2020

Neuer Abmeldezeitraum

für Spieler, welche eine Spielberechtigung für einen anderen Verein erreichen möchten, ab jetzt vom 1.12. bis 31.12.

Tennis-Sommerlehrgang für Jugendliche

26.-31. August 2018, Seeboden

Herbstliche Seniorenkurse

in Schielleiten

Werbung

City Outlet

Seniorenausflug nach Summerau

Wie schon in den Jahren zuvor war auch heuer die Tennisalm Schneiderbauer wieder ein Fixpunkt in unserem Seniorenprogramm.

Am Freitag, 16.März trafen wir uns zu fast noch nächtlicher Stunde - welcher Pensionist verlässt schon vor sieben freiwillig sein Bett - auf der Haltestelle und los ging's. Leider waren wir nur zu zehnt - Otto und Rigo waren erkrankt und Walter schon mit einem Bein in Neuseeland. Das hatte aber den Vorteil, dass die pro Kopf-Quote von Leimis mitgebrachten Frühstücks-Kulinaritäten sowie vom Bier (danke Franz) stieg - wir waren schon in Lungitz mit dem Lebensnotwendigsten versorgt.

In Summerau wurden wir von unserem Gastgeber Fritz Glaser abgeholt und in die Halle chauffiert. Nach dem unverzichtbaren Begrüßungsstamperl waren wir praktisch schon aufgewärmt, das Einspielen konnte somit kurz gehalten werden und wir stürzten uns ins Turnier:

5 Doppel, jeder gegen jeden...

  1. Pichler Josef + Leimhofer Sepp
  2. Herbert "Itty" Ittensammer + Deisinger Ernst
  3. Hummer Lois + Bramberger Fredl
  4. Pehböck Franz + Schreiner Herbert
  5. Tober Willi + Wildfellner Karl

Nach 3,5 Stunden Extremtennis freute sich schon jeder auf das Mittagessen. Fritz Glaser und sein Sohn Thomas verwöhnten uns mit ihrer beeindruckenden Pfanne, danach gab's eine kurze Siegerehrung und von halb zwei bis 16:00 spielten Lois und Ernst auf - Lois hatte Premiere mit seiner nagelneuen Gitarre.

Die Stimmung stieg stetig an - warum wohl? -, am Bahnhof wollte der "Präsident" noch eine hübsche blonde tschechische Zugbegleiterin beeindrucken, was ihm aber nicht wirklich gelang - warum wohl?

Hoffentlich können wir noch viele solche Tage miteinander erleben!

Ernst